Ortsgruppe Südbrookmmerland wieder am Start!

Ab 25.10.17 heisst es für unsere Ortsgruppe aus Südbrookmerland, Treeeeefffen!

Los geht es dann wieder regelmäßig jeden Mittwoch von 17:00 – 18:30 Uhr.

in der Unterkunft:

Uthwerdumer Straße 39

26624 Südbrookmerland

 

Bist du neu und möchtest auch gerne mal vorbeischauen?

Melde dich gerne bei:

Sarah Nanninga
Mobil: 0173-4301216

Chaos Spiel – Lustig war es !

Gestern haben wir unsere Gruppenstunde etwas verlängert und zusammen mit den Stufen I und II das Chaos-Spiel gespielt. Die Lösungskärtchen waren auf dem gesamten Gelände unserer Unterkunft Dat Roode Krüüz Huus verteilt, sodass es viel zum suchen und finden gab.

Es hat allen viel Spaß gemacht.

Auf den Bildern sind die Teilnehmer  bei den unterschiedlichen Aufgabenstellungen in Aktion zu sehen. 

Wer Lust hat dabei zu sein kann nach den Herbstferien gerne Mittwochs von 17.00-18.30 Uhr vorbeischauen.

 

 

Tag der offenen Tür mehr als gelungen!

01.10.2017, 10 Monate Arbeit, ca. 100 freiwillige Helfer und über 300 Gäste waren am heutigen Tage zur Eröffnung des “ Dat Rode Krüüz Huus“ gekommen.

8.00 Uhr Morgens leichter Nebel und ca. 30 verschlafene Gesichter treffen sich in der Käthe-Kollwitz-Str. und beginnen mit dem Aufbau für die grösste Veranstaltung dieses Jahr vom JRK Aurich. Die Bratwurst & Pommesbude musste aufgebaut werden, Hüpfburg, Kuchenstände, Kaffee kochen und natürlich Bandprobe von Raketenrampe waren angesagt und das bis 11:00 Uhr, den dort waren der Bürgermeister von Aurich und zahlreiche Politiker und Persönlichkeiten aus dem Rot Kreuz Bereich geladen.

Punkt 10:30 Uhr stand alles, kurze Einteilung der Helfer für die Stationen von Hauke und schon haben wir die ersten Gäste in Empfang genommen so auch Norman Fleischer (Fleischer Mediaservice & Radio Nordsewelle) der uns hervorragend durch den Tag mit seiner wirklich erfrischenden Moderation leitete, riesen Dank nochmal dafür.

Dann ging es endlich looooos, 11:30Uhr begann unsere Stufe 1 mit den Grundsätzen des Roten Kreuzes (MUNUFEU). Und Kreisleiter Hauke Grischek begann mit einer Dankesrede an alle ehrenamtlichen Helfer, Eltern, Kinder, Mitglieder ohne die alles überhaupt nicht möglich gewesen wäre. Das ganze Gebäude wurde binnen 10 Monaten mit neuen Toiletten versehen, Wände gestrichen, Elektrik neu verlegt, Bäume gefällt und 700 qm Aussenfläche gepflastert. DANKE DANKE DANKE! „Es zeigt eindeutig das hier noch Ehrenamt gelebt wird!“, so Grischek. Hans-Otto Bartels (DRK Kreisverband Aurich) und Antje Harms vom Landkreis Aurich richteten ebenfalls die Worte an das Ehrenamt und sagten „…hier sei großes Entstanden…“, Bürgermeister Hans Werner Windhorst sagte leider kurzfristig ab.

Punkt 12:00Uhr zum Mittagessen war die Veranstaltung nun offiziell eröffnet und die Bratwurst fertig, die Band Raketenrampe legte los, einfach klasse! Überall Eltern mit Kindern, die Hüpfburg war voll, der Tisch mit dem Kinderschminken dauerbesetzt, herrlich und das bei 20 Grad Sonnenschein, danke Wettergott! Zwischendurch kam immer mal wieder Olaf von „Die Eiskönigin“ vorbei und sagte den Kindern Hallo, posierte für Fotos und brachte so manches Kindergesicht (auch Erwachsenes) zum strahlen.

Die Bandpausen wurden heute natürlich nicht sinnlos genutzt, statt Ruhe hiess es ACTION! Schreck was ist da passiert? Die Jugendgruppe aus Aurich präsentierte mehrere Live Erste Hilfe Übungen an realitisch geschminkten Wunden und verletzten Personen. Unter fachmännischer Leitung wurde dabei erklärt welcher Schritt nach welchem Folgte und vorallem wir man helfen konnte, die Kinder waren begeistert.

Die kleinen Besucher wussten nicht wo sie zuerst hingehen sollten, Rettungswagen anschauen von der Bereitschaft Aurich? Hüpfburg? Popcorn? Tanzen vor der Bühne? Dem Schulsanitäsdienst über die Schulter schauen oder doch ein Foto mit Olaf machen oder lieber das Glück am Glücksrad versuchen??? Die Qual der Wahl, am liebsten aber alles und das ging auch, den die Eltern wurden mit hausgemachten Kuchen, Kaffe, Bratwurst und Pommes versorgt.

16:00 Uhr, Ende aus…..alle Helfer sind k.o. nun noch fix das nötigste Weg, Zelte abbauen, Geräte sauber machen , Hüpfburg einpacken und auf eine Feierabend Cola im Gruppenraum treffen.

Fazit vom Tag:

Es war nicht einfach ein Familientag, es war DER Familientag in 2017! Soviel positive Resonanz, soviel Zuspruch, soviel leuchtende Kinderaugen WAHNSINN!

 

Doch zum Schluss das Wichtigste!

DANKE AN ALLE HELFE, DANKE DANKE DANKE, OHNE EUCH WÄRE DIES NICHT MÖGLICH GEWESEN!

>>> HIER gehts zur Bildergalerie (mehr Bilder folgen noch)<<<