Großübung in Reepsholt

Weiter Bilder findet ihr in unserer Bildergalerie!

Heute, am 06. April, waren wir mal wieder mitunserer Notfalldarstellung im
Einsatz. Angenommen war ein schwerer Verkehrsunfall mit einem Linienbus, zwei PKWs und einem Radfahrer in Reepsholt. Insgesamt haben 10 Darsteller über 100 Helfer von Polizei, Rettungsdienst und Feuerwehr beschäftigt. Sogar der ADAC Rettungshubschrauber war vor Ort. Versorgt werden mussten unter anderem Patienten mit Thoraxtrauma, Schädel-Hirn-Trauma und multiplen Schnitt- und Schürfwunden. Die Schwerstverletzten wurden im Anschluss tatsächlich in das Wittmunder Krankenhaus eingeliefert und in der Notaufnahme weiter behandelt.

Die angenommene Lage war ein Verkehrsunfall durch einen gescheiterten Überholversuch einer betrunkenen Autofahrerin, der einen Radfahrer tödlich verletzte. Der überholte PKW, sowie ein entgegenkommender Linienbus sind bei dem Ausweichmanöver kollidiert. Der Busfahrer wurde lebensbedrohlich verletzt und ein Straßenschild, welches sich durch die Buswand gebohrt hatte, perforierte den Oberschenkel einer Insassin. Die alkoholisierte Fahrerin, sowie die weiteren Businsassen waren nur leicht bis mittelschwer verletzt. Durch den Aufprall wurde die Fahrerin des zweiten PKWs in ihrem Fahrzeug eingeklemmt. In einem verwirrten Zustand berichtete sie über ihr Kind, welches offensichtlich nicht am Unfallort aufzufinden war. Aus diesem Grund wurde das umliegende Gelände weiträumig von Feuerwehrkräften abgesucht. Da es sich um ein Missverständnis der schwerverletzten und traumatisierten Fahrerin handelte, stellte sich später heraus, dass dieses Kind nie in dem Auto gesessen hatte.

Diese komplizierte Lage wurde sehr gut von allen Hilfskräften gemeistert, und alle „Verletzten“ sind am Ende wieder sicher am Reepsholter Feuerwehrhaus angekommen. Dort wurden sie von den Organisatoren und dem Bürgermeister lobend empfangen. Im Anschluss an diese Großübung gab es noch leckere Verpflegung für alle Beteiligten.

Wir bedanken uns für so eine großartige Möglichkeit, mit unserer Notfalldarstellung die Hilfskräfte bei ihrem Training zu unterstützen und freuen uns über weitere Zusammenarbeit