Die Notfalldarstellung im Einsatz! 🚑

Eine Bildergalerie findet ihr in Kürze -hier-

Am 14.09, hat unsere Notfalldarstellung die Verletzten bei einer Großübung im Landkreis Leer dargestellt! Eine neue Station im Klinikum Leer sollte für eine Übung der Katastrophenschutzeinheiten im Landkreis herhalten.🚑🚒🚓

Um 6 Uhr morgens ging es los, auf ins Klinikum Leer. Die 38 Notfalldarsteller*innen haben vor Ort eine gesamte Station belegt , inklusive Patienten, Besucher, Schwestern und einem Arzt. Das angenommene Szenario war ein Feuer in einem der Patientenzimmer. Dies führte zu massiver Rauchentwicklung auf dem Flur und in anderen Zimmern, sodass es viele Verletzte zu retten gab.🔥🔥

Nachdem die Feuerwehr eingetroffen war, entdeckte sie 3 Schwerstverletzte im Brandraum, die schnellstmöglich gerettet werden mussten und etwa 15 weitere schwer- oder mittelschwer verletzte Personen. Die Verletzten hatten Brandverletzungen, Rauchgasvergiftungen oder Knochenbrüche, nachdem sie in der Panik gestolpert oder gefallen sind. Eine Person ist aus dem Fenster im dritten Stock gesprungen und lag mit multiplen Blutungen und einem schweren Schädel-Hirn Trauma auf dem Pflaster vor dem Klinikum. 🤕

Zusätzlich zu diesen Verletzungen hatte die Patienten bestimmte Krankheitsbilder, die der Grund für den Krankenhausaufenthalt waren. Auf der allgemeinchirugischen Station lagen Patienten nach Unfällen oder anderen Operationen, sowie zwei intensivpflichtige, intubiert und beatmete Patienten-Puppen. Zusätzlich wurde ein Zimmer als Isolationszimmer für eine Tuberkulose-Patientin genutzt, die nur unter besonderen Schutzmaßnahmen evakuiert werden konnte. 😷

Nachdem die Feuerwehrkräfte die Station evakuiert hatte übernahm der Rettungsdienst und die Bereitschaften die Versorgung. Es musste eingeteilt werden, wer wie schwer verletzt war und wer am schnellsten medizinische Versorgung benötigt. Daraufhin wurde auf einem gegenüberliegenden Parkplatz eine Patientenablage eingerichtet. Während die Leichtverletzten psychologisch betreut werden mussten, galt es die Schwerverletzten schnellstmöglich abzutransportieren. 🚑🚒👨‍🚒👩‍🚒💥

Nach ca. 2 Stunden war die Großübung für uns beendet und es ging ans aufräumen. Die neue Station glich einem kleinen Schlachtfeld. Schnell war unser Equipment wieder eingeräumt und die Darsteller*innen abgeschmint. Danach gab es noch einen kleinen Imbiss bevor wir müde, erschöpft und beeindruckt den Rückweg nach Aurich antraten.

Wir bedanken uns beim Jugendrotkreuz Dannenberg für die Unterstützung unserer ND mit insgesamt 9 Verletzten.

Wir hoffen diese Übung war eine gute Möglichkeit die Einheiten und die Zusammenarbeit zu fordern und sich einen Überblick über das Potential der Einsatzkräfte zu verschaffen! Vielen Dank an alle haupt- und ehrenamtlichen Helfer*innen die heute ihren Dienst getan und größtenteils auch ihre Freizeit geopfert haben.

Schön dass wir dabei sein durften und euch unterstützen konnten! Gerne wieder

Mit dabei waren: Kreisfeuerwehr Leer Feuerwehr Leer Freiwillige Feuerwehr Weener – Ems Freiwillige Feuerwehr Neermoor Freiwillige Feuerwehr Bingum Feuerwehr Heisfelde DRK Bereitschaft Leer DRK Rettungsdienst Leer Leer Klinikum Landkreis Leer THW Ortsverband Leer (Ostfriesland) Malteser Hilfsdienst Bockhorst Rhauderfehn ASB KV Leer